Menschenrechte schützen – Konzernklagen stoppen!

Unterstütze jetzt die Europäische Initiative

„Die heutigen Handels- und Investitionsabkommen geben Konzernen weitreichende Sonderrechte und Zugang zu einer Paralleljustiz, um diese Rechte durchzusetzen.

Wir fordern die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, diese Privilegien zu beenden,
indem sie sich aus Handels- und Investitionsabkommen zurückziehen, die
Sonderklagerechte enthalten, und künftig keine solchen Abkommen mit
Sonderklagerechten mehr abzuschließen.

Außerdem fordern wir die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, sich
für das aktuell verhandelte UN-Abkommen (Binding Treaty) einzusetzen,
das Konzerne für Menschenrechtsverstöße zur Rechenschaft zieht und damit
ihre Straflosigkeit beendet.

Die EU und ihre Mitgliedstaaten müssen Konzerne gesetzlich
verpflichten, in Auslandsgeschäften die Menschenrechte sowie Umwelt- und
Sozialstandards zu achten.

Betroffene von Menschenrechtsverstößen durch Konzerne müssen Zugang zu Gerichten haben.“

Erfahren Sie mehr unter und unterzeichnen Sie die Petition: https://stopisds.org/de/aktion/

Die ausführliche Information „10 Dinge, die Du über ISDS wissen solltest“ kann man sich <hier> als PDF downloaden.